Recht und Soziales

Motorrad Ohne passende Kleidung droht Mithaftung

Wichtiger Schutz

Essen.Wer sich im Sommer nur in Badeschlappen, T-Shirt und leichter Hose auf sein Motorrad schwingt, riskiert nicht nur seine Gesundheit bei einem Unfall. Wie das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) erklärt, kann es im Einzelfall passieren, dass Motorradfahrer vor Gericht auch nach einem unverschuldeten Unfall eine Mitschuld an den Unfallfolgen tragen, woraus eine Minderung eventueller Schadenersatzansprüche folgen kann. Gesetzlich vorgeschrieben ist allerdings lediglich der Helm.

Auch wenn es nicht zum Unfall kommt: Witterungseinflüssen oder aufgewirbelten Steinchen sind unpassend leicht bekleidete Motorradfahrer schutzlos ausgeliefert. Doch Schwitzen auf dem Bike birgt auch ein Sicherheitsrisiko, weil mit dem erhöhten Wasserverlust die Konzentration nachlässt.

Das ifz weist die Motorradfahrer daher darauf hin, dass es ausreichend spezielle Schutzkleidung für den Sommer auf dem Markt gibt. Die verfügt beispielsweise über genügend Protektoren und Verstärkungen, bleibt aber dennoch luftdurchlässig, auch etwa durch Lüftungsreißverschlüsse. dpa