Region

Wald-Michelbach: 71-Jährige tot nach Wohnungsbrand entdeckt

Archivartikel

Wald-Michelbach.Mit einem tragischen Ereignis begann das neue Jahr in der Gemeinde Wald-Michelbach. Bei einem Wohnhausbrand in einem ehemaligen Feriendorf kam am Donnerstagmorgen nach Angaben des Polizeipräsidiums Südhessen die 71-jährige, offenbar gehbehinderte Hausbewohnerin ums Leben. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr gingen zunächst davon aus, dass die Frau nicht anwesend sei, entdeckten ihre Leiche dann aber im Laufe der Löscharbeiten.

Das Feuer war gegen 8.30 Uhr von Nachbarn entdeckt worden, die sofort die Rettungskräfte alarmierten. Der Wald-Michelbacher Gemeindebrandinspektor Peter Capuani traf als erster am Brandort ein. „Da schlugen schon die Flammen aus dem Dach, das Gebäude stand in Vollbrand“, erklärte er im Gespräch mit unserer Redaktion.

Die Nachbarn berichteten, dass das kleine Haus erst im Herbst von einer neuen Eigentümerin übernommen worden sei, die auch eine Betreuerin habe. Sie wussten aber nicht, ob sich die Frau im Haus befand, da sie sie seit längerer Zeit nicht mehr gesehen hatten. Zudem waren alle Türen verschlossen und die Fenster verriegelt, wie der Gemeindebrandinspektor erklärte.

Die Brandschützer unternahmen ungeachtet dessen zwei Menschenrettungsversuche, konnten die Bewohnerin dabei aber zunächst nicht entdecken. „Wir haben sie erst aufgefunden, als wir bei den Löscharbeiten in den Hauptraum des Gebäudes vordrangen, in dem das Zentrum des Feuers lag“, führte Capuani aus.

Knapp 40 Einsatzkräfte

Auch wenn das Feuer schnell gelöscht werden konnte, zogen sich die Löscharbeiten bis in den späten Nachmittag hinein, da es noch galt, die letzten Glutnester zu entdecken. Insgesamt waren knapp 40 Brandschützer vor Ort. Die Wald-Michelbacher Wehr, die mit zwei Löschfahrzeugen vor Ort war, hatte zwischenzeitlich noch den Leiterwagen aus Mörlenbach angefordert, der aber ebenso nicht zum Einsatz kam wie die Feuerwehrleute aus Schönmattenwag, die mit einem Löschfahrzeug zur Unterstützung nach Wald-Michelbach gekommen waren.

Die Beamten des Kommissariats 10 der Heppenheimer Kriminalpolizei untersuchten nach Abschluss der Löscharbeiten die Hintergründe des Vorfalls. „Was letztlich zu dem Brand geführt hat und wie die im Haus aufgefundene Person zu Tode kam, ist derzeit noch völlig unklar und bedarf der weiteren Ermittlungen. Auch zur Schadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden“, teilte das Polizeipräsidium Südhessen dazu mit. (Stefan Jünger)