Reise

1. Im Fluss treiben

Archivartikel

Bei Mehlem, 644 km nach der Konstanzer Rheinbrücke, wird der Rhein für 15 Kilometer ein Bonner. Hier ist der Fluss gewissermaßen aus dem Gröbsten raus, denn aus dem Siebengebirge rauscht er nun hinab in die Norddeutsche Tiefebene. Eine Schiffspartie mit der Weißen Flotte auf dem Strom ist eine besonders angenehme Art des Sightseeing. Vom Anleger am Alten Zoll geht es südwärts. Das Bundesviertel mit dem Palais Schaumburg, dem ehemaligen Plenarsaal des Bundestages und dem schlanken Posttower zieht vorbei, der Bonner Bogen mit umgewidmeter Industrie-Architektur, Bad Godesberg mit dem traditionsreichen Hotel Dreesen, In Königswinter kann man in die 100 Jahre alte Zahnradbahn umsteigen und vom Drachenfels Weitblick erlangen. Zwischenstopp gefällig: Bei Schloss Drachenburg auf halber Höhe ist der Märchentraum eines Industriellen aus dem 19. Jahrhundert.