Reise

4. Tigerauge sei wachsam

Archivartikel

Bonn hat eine der forschungsstärksten Universitäten Deutschlands mit derzeit sechs Exzellenz-Clustern und 200 Jahren Tradition. Eine ganze Reihe von Museen und Sammlungen zeigt auch Besuchern deren Forschungsspektrum. Erster Anlaufpunkt ist das Universitätsmuseum im Kurfürstlichen Schloss. Stimmungsvoll: Das Akademische Kunstmuseum in der alten Anatomie am Hofgarten mit der größten Sammlung von Abgüssen antiker Statuen in NRW entführt in ein Ambiente des 19. Jahrhunderts. Im alten Jagdschloss Poppelsdorf liegen wertvolle Mineralien wie ein 150 Kilo schweres, schwarz-gelb gestreiftes Tigerauge – und drum herum grünt ein wohl sortierter botanischer Garten mit alten Mammutbäumen, einer Magnoliensammlung und zahlreichen heimischen Biotopen. Im Tropenhaus erblüht regelmäßig die Titanwurz für eine einzige Nacht