Reise

5. Von Kegeln und Macke

Archivartikel

Bei Herbstwetter ab ins Museum: Die drei blauen Lichtkegel von Architekt Gustav Peichl sieht man schon von Weitem. In postmodernem Look mit begehbarem Dachgarten und einer Spiralrutschbahn bis zum Erdboden präsentiert sich die Ausstellungshalle der Bundesrepublik. Als Teil der Museumsmeile sollte sie die provisorische Hauptstadt aufwerten – und ist geblieben. Große Kunst- und Geschichtsausstellungen wechseln sich hier ab. Nebenan zeigt das Kunstmuseum Bonn rheinische Avantgarde des 20. und 21. Jahrhunderts. Wer sich dafür interessiert, ist auch im Haus des expressionistischen Bonner Malers August Macke gut aufgehoben. Und ein Stück weiter erklärt das Deutsche Museum Bonn technische Innovationen seit 1945.