Reise

Aufbruch am Ararat

Archivartikel

Armenien wirkt wie aus der Zeit gefallen. In ihren Kirchen und mit einer Sammlung alter Handschriften trotzen die Bewohner den Wirrnissen einer komplizierten Gegenwart.

Ssssscht!“ Lina Pirandova pfeift wie siedendes Wasser in einem Teekessel. Energisch klopft die kleine Frau mit dem Zeigestock auf die hölzernen Vitrinenrahmen der Handschriftensammlung Metanadaran. Das macht sie seit 40 Jahren so. 40 000 Manuskripte liegen hier, oberhalb der armenischen Hauptstadt Jerewan, in einem tempelartigen Sowjetbau aus den 1950er Jahren. Darunter sind griechische

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5705 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00