Reise

Ausflug in die Apokalypse

Archivartikel

32 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl bestaunen Touristen die Geisterstadt Prypjat und gruseln sich vor der Betonsilhouette des Reaktors. Ein Besuch im unwirtlichen Sperrgebiet, das alles andere als menschenleer ist.

Wo sonst ein Navigationsgerät hängt, piept im Minivan ein Geigerzähler. „Essen und Trinken ist im Freien verboten. Bitte keine Gegenstände auf dem Boden abstellen, und wer den asphaltierten Bereich verlässt, lebt gefährlich.“ Seine Gäste starren Mikael beunruhigt an, während er die Vorschriften für einen Besuch in der Tschernobyl Sperrzone vorliest.

32 Jahre ist die Explosion in Reaktor

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6240 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00