Reise

Oberstaufen

Blütenmeer auf der Hochsiedelalpe

Archivartikel

Jedes Jahr nach der Schneeschmelze im April verwandeln sich die Bergwiesen auf der Allgäuer Hochsiedelalpe bei Oberstaufen innerhalb weniger Tage in einen 20 Hektar großen Teppich aus weißen, blauen und lilafarbenen Wildkrokussen.

Von der Bergstation der Hündlebahn erreicht man das riesige Blütenmeer auf einem gut ausgeschilderten Weg in rund einer halben Stunde Gehzeit.

Wer es sportlicher mag, nimmt an einer der geführten Wanderungen des Hotels „Allgäu Sonne“, im Oberstaufener Ortsteil Stießberg gelegen, teil und geht von der Talstation die knapp zehn Kilometer lange Hochsiedelrunde durch Wald und Wiesen selbst hinauf.