Reise

Chiemgauer Alpen

Entdeckungsreise mit Schneeschuhen

Archivartikel

Die Chiemgauer Alpen abseits der Skipisten auf Schneeschuhen zu entdecken, ist ein Wintertraum – und ein nachhaltiges Erlebnis noch dazu. Nicht nur, weil die meditativen Touren sich tief ins Gedächtnis einprägen, sondern auch, weil sie sehr naturverträglich sind und keine Ressourcen beanspruchen. Für Ortsunkundige, die auch die Pflanzen- und Tierwelt nicht unnötig stören möchten, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder eine Tour auf das Smartphone laden und auf eigene Faust losziehen. Oder sich den Einheimischen anschließen, die etwa in Reit im Winkl täglich Gästen die Gegend auf Schneeschuhen zeigen.

Auf der Seite www.chiemsee-chiemgau.info stellt Chiemgau Tourismus unter dem Stichwort Schneeschuhwandern eine Reihe von Touren jeder Schwierigkeitsstufe vor – also von gemütlich bis anspruchsvoll. Sie sind zwischen sechs und zehn Kilometern lang. Auf der Seite kann mit der geeigneten Smartphone-APP ein GPX-Track heruntergeladen werden, der die Tour präzise in einer Karte abbildet. Die Touren führen auf naturverträglichen Routen zu Zielen in Ruhpolding und Reit im Winkl. Wer sich auf den Weg macht, sollte sich vorab über die Lawinensituation informieren. ct