Reise

Europas höchster ICE-Halt

Archivartikel

Seefeld gilt als „Sibirien Tirols“, denn auch in Zeiten des Klimawandels ist es relativ „schneesicher“ und daher ein beliebter Wintersportort. Im Vorfeld der Ski-Weltmeisterschaften wurde die Infrastruktur weiter auf Vordermann gebracht.

Das Aufatmen erfolgt passgenau an Heiligabend: Nach Tagen heftigen Regens, der eine Matschwüste geschaffen hat, beginnt es am 24. Dezember, 8 Uhr früh, zu schneien. Und zwar richtig. Bis in den Mittag hinein. So dass die weiße Pracht auch liegen bleibt. Derart stilgerecht geht Seefeld ins Jahr 2019, das für den Wintersport-Ort in Tirol ein Großereignis bereithält: die Ski-Weltmeisterschaft vom

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5061 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00