Reise

Kunstverein Tauberbischofsheim Kat Menschik stellt im Engelsaal aus

Faszinierende Illustrationen

Sie gibt dem Feuilleton der FAZ die optische Prägung. Ihre Illustrationen schmücken zahlreiche Bücher, die teils Kultstatus erreichten, unter anderem Haruki Murakamis Schlaf. Zahlreiche der von ihr illustrierten Bände erhielten Auszeichnungen als schönste Bücher des Jahres. Seit 2016 gestaltet sie bei Galiani ihre eigene Buchreihe. Auch als Comiczeichnerin ist sie erfolgreich („Der goldene Grubber“).

Die Rede ist von der freien Illustratorin Kat Menschik, geboren in Luckenwalde und aufgewachsen in Ostberlin. Von 1992 bis 1999 studierte sie an der Hochschule der Künste Berlin Kommunikationsdesign, anschließend verbrachte sie mit einem Stipendium ein Jahr an der École des Arts Décoratifs in Paris. Heute lebt und arbeitet sie wieder in Berlin. Beim Kunstverein Tauberbischofsheim zeigt sie ab 17. Mai eine breit gefächerte Auswahl ihrer Illustrationen. Vernissage ist am Freitag, 17. Mai, um 20 Uhr im Engelsaal.

Die Ausstellung ist bis 9. Juni geöffnet, samstags von 11 bis 12.30 Uhr, sonntags 14 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung (kvtbb@gmx.de), Blumenstraße 5, hinter dem Rathaus/neben der Mediothek. Der Eintritt ist kostenfrei.