Reise

Gent statt Brügge

Belgien

Lässig sind sie, die Menschen in Gent. Sobald die Sonne scheint, sitzt alles am Wasser. Möglichkeiten dazu gibt es am Zusammenfluss von Leie und Schelde reichlich, dazu durchziehen Kanäle die Stadt. 70 000 Studenten sorgen dafür, dass sich zwischen den mittelalterlichen Häusern kein Staub ansetzt. Die Kneipenszene ist bunt, die Restaurants überbieten sich mit kreativen, oft vegetarischen Kreationen. Gent feiert sich als Veggie-Hauptstadt Europas, aber keine Sorge: belgische Fritten, Waffeln, Pralinen und Bier gibt’s schon auch.

Das Stadtpanorama mit den drei Türmen der Nikolauskirche, des Belfried und der St.-Bavo-Kathedrale –das schönste Flanders – lässt sich am besten vom Wasser aus bewundern. Wo andere Städte einen Hop-on-Hop-off-Bus haben, hat Gent Stadtrundfahrt-Boote. Wozu also „Brügge sehen und sterben“, bloß weil ein gleichnamiger Film mit Colin Farrell dies empfahl?

Zum Thema