Reise

Gin – Gin

Archivartikel

Einst galt Gin als Mutters Untergang, doch diese Zeiten sind vorbei. Die klare Wacholder-Spirituose hat sich zum angesagten Getränk entwickelt. Wie Brennereien inzwischen mit Aromen und Geschmäckern experimentieren, kann man auf dem Gin-Trail in Schottland entdecken.

Nicole Eddy-Evans bleibt kurz stehen, stellt den Eimer ab, schließt die Augen und atmet tief durch. „Hier im Wald riecht es unglaublich, man riecht den Gin förmlich“, sagt sie und meint damit die Wacholderbäume, deren Beeren sie hier im Cairngorms-Nationalpark in den schottischen Highlands erntet. Dafür hat sie sich dicke Handschuhe übergestreift, denn die kleinen schwarzen Kügelchen muss sie

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6024 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00