Reise

Haarige Sache

Archivartikel

Alle zehn Jahre wuchern in Oberammergau Frisuren und Bärte. Jetzt ist es wieder so weit: Die Einwohner verzichten auf den Coiffeur, um sich auf die Passionsspiele 2020 vorzubereiten.

Oberammergau liegt im tiefsten Bayern, die Bewohner sind stockkatholisch. Am Aschermittwoch beginnt dort ein Verzicht der besonderen Art: Friseurbesuche sind gestrichen, der Rasierapparat hört auf zu brummen, und zwar für lange Zeit. Freunde und Bekannte werden den einzelnen Oberammergauer, dessen Gesicht mit Haaren von allen Seiten zuwuchert, in ein paar Wochen kaum wiedererkennen, aber jeder

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4192 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00