Reise

Heimatliebe auf Friesisch

Archivartikel

Vor 200 Jahren wurde Wyk auf Föhr zum Seebad. Heute sind den Einheimischen auf der Nordseeinsel Traditionen ebenso wichtig wie neue Angebote. Bier spielt eine Rolle – aber auch Grabsteine.

Lange geheim halten konnte Volker Martens sein neues Hobby nicht. Als der gelernte Tischler vor ein paar Jahren damit anfing, in der alten Melkkammer seines Vaters Bier zu brauen, sprach sich das auf Föhr rasch herum.

Nur 82 Quadratkilometer groß ist die Insel vor Schleswig-Holsteins Westküste, rund 8400 Bewohner verteilen sich auf ein Dutzend Orte, in denen reetgedeckte Friesenhäuser

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5339 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00