Reise

Im Labyrinth des Tigers

Archivartikel

An der Grenze zwischen Indien und Bangladesch liegt der größte Mangrovenwald der Erde.

Die Fährte stammt von letzter Nacht“, sagt Tanjilur Rahman und legt seine Hand neben den Pfotenabdruck im trockenen Uferschlamm. Deutlich zeichnen sich die Pranken eines Tigers ab. Eine Schleifspur ins Gebüsch lässt erahnen, was sich wohl erst vor Kurzem abgespielt hat. Die Raubkatze muss einen Axishirsch überrascht und in die Mangroven gezerrt haben. „Die Hirsche sind seine Hauptbeute“,

...
Sie sehen 6% der insgesamt 6816 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00