Reise

Leogang Bikepark bietet sowohl für Anfänger als auch für Weltmeister die richtigen Herausforderungen

„Kontrastreich biken“ mit herrlicher Sicht

Archivartikel

Vollkommen gleichgültig, ob man Mountainbike, Rennrad, Downhill oder E-Bike fährt: Die Region Saalfelden-Leogang hat für alle einiges zu bieten.

Radfahrer jeglicher Disziplin können sich auf 720 Kilometern an Mountainbike-Strecken und 480 Kilometern auf Talrouten verausgaben. Immer mit Blick auf die herrlichen Leoganger Steinberge. Damit ist die Region in Österreich gleichermaßen für Familien und „Hardcore-Biker“ interessant.

„Viel Speed“

„Kurven, kleine und große Sprünge und viel Speed“, wünscht sich der vierzehnjährige Finn aus Augsburg. Und es sieht gut aus: Der Bikepark Leogang bietet sowohl für Anfänger als auch für Weltmeister die richtigen Herausforderungen. Das wissen auch Jugendliche aus dem Odenwald und dem Taubertal. Auch sie trifft man in Leogang.

Wer sich im Urlaub zum ersten Mal mit dem Trendsport Mountainbike auseinandersetzen möchte, ist im Riders Playground an der Talstation der Bergbahnen an der richtigen Adresse. Mit seinen 10 000 Quadratmetern ist er angeblich der größte Einsteigerpark in ganz Europa. Hier gibt es neben dem praktischen Förderband zusätzlich auch einen Schlepplift, der mit den Fahrrädern genutzt werden kann.

Runde für Runde können sich Anfänger hier an das Kurvenfahren und das Überwinden kleiner und großer Hindernisse gewöhnen, bevor sie sich an die größeren Herausforderungen des Bikeparks wagen.

Mit etwas mehr Erfahrung geht es schließlich auf dem GoPro Bagjump an die Sprünge, die bei den Könnern so herrlich lässig aussehen und bei denen angeblich Endorphine in Hülle und Fülle ausgeschüttet werden. Sprünge, deren Landung, zumindest erstmal für den Anfang, durch ein riesiges Luftkissen gesichert sind.

Der Bikepark Leogang ist übrigens auch Hotspot für die Bike-Weltmeister und Österreichs einziger Austragungsort des Mercedes-Benz UCI Mountain Bike Downhill Weltcups. 2020 finden hier die UCI Mountain Bike Downhill Wold Championships statt.

Abwechslungsreiche Strecken

Die vielen abwechslungsreichen Strecken sind aber nicht nur für Profis bestens geeignet, sondern auch für Hobby-Biker ein Gedicht und eine schöne Herausforderung. Nach der schweißtreibenden Action am Asitz mit wurzeligen Passagen und engen Kurven geht es hungrig und müde zum Auftanken und Relaxen in die Forsthofalm (www.forsthofalm.com). Das Biohotel überzeugt nicht nur durch seine einzigartige Lage direkt am Bikepark mit wunderbarer Aussicht auf der herrlichen Dachterrrasse und auf einer Höhe von 1050 Metern abseits vom Trubel. Es bietet mit seinem Mountain Life Programm so viel Abwechslung, dass oft die Zeit nicht ausreicht. Jeden Tag gibt es mehrmals ein abwechslungsreiches Yoga- oder Fitnessprogramm. Urlaub auf der Forsthofalm ist wetterunabhängig, auch bei Schlechtwetter gibt es im Hotel so viel zu tun, dass keine Langeweile aufkommen kann.

Info: Weitere Bilder vom Mountainbiken in Leogang in einer Fotostrecke unter www.fnweb.de