Reise

Myanmar öffnet seine Grenzen für den Fremdenverkehr und gilt schon längst nicht mehr als Geheimtipp

Land des goldenen Lächelns

Archivartikel

Nur eineinhalb Flugstunden von der thailändischen Metropole Bangkok entfernt betritt man eine andere Welt: In Yangon, der früheren Hauptstadt Myanmars, prägen Fahrradrikschas, cremefarbene Toyotas aus den 1980er Jahren und die bröckelnden Fassaden alter Kolonialgebäude das Straßenbild.

Im Zentrum rund um die golden schimmernde Sule-Pagode hocken die Menschen am Straßenrand

...
Sie sehen 10% der insgesamt 3985 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00