Reise

Liebe auf den zweiten Blick

Archivartikel

Griechenlands zweitgrößte Stadt Thessaloniki lässt gerne tief blicken: unterirdisch in ihre römische und türkische Geschichte, oberirdisch in ihre lebenslustige Seele – an prallvollen Marktständen, bei raffinierten Patissiers und in vibrierenden Straßenbars.

Ah, du willst zunehmen . . .?“ Oder: „Was willst du denn bei den Armen da oben?“ Wer nach Thessaloniki reist, darf mit reichlich Kommentaren rechnen. In Athen und anderen südlichen Teilen Griechenlands blicken die Menschen gerne mit einem Mix aus Neid (wegen des guten Essens in Thessaloniki) und Überheblichkeit auf die zweitgrößte Stadt des Landes. Sie liegt auf den ersten Blick da, als umarme

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5920 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00