Reise

Aulendorf Virtuelle Reise durch die historischen Mauern der Residenzstadt im Südosten von Baden-Württemberg

Liebenswerte Geheimnisse von Gräfin Paula

Archivartikel

Ganzjährig und familienorientiert präsentiert das historisch bedeutende Schloss in Aulendorf sein aktuelles Konzept. Mit Smartphones und Tablets können sich ab sofort die Besucher auf eine virtuelle Erlebnisreise durch das Schloss machen – oder bei einer Kostümführung mit Gräfin Paula bei Kaffee und Kuchen Wissenswertes aus der Zeit des 19. Jahrhunderts und das schwäbische Adelsgeschlecht der Grafen von Königsegg-Aulendorf erfahren.

Im Südosten von Baden-Württemberg liegt Aulendorf – einst Residenzstadt der Grafen von Königsegg-Aulendorf, heute beliebter Kurort und attraktives Reiseziel. Schon von weitem ist das hoch auf einer Anhöhe erbaute Schloss des alten schwäbischen Adelsgeschlechtes zu erkennen, das mit seiner über 800-jährige Baugeschichte in höchst beeindruckender Weise nicht nur eine besondere Formen- und Stilvielfalt präsentiert, sondern auch über die Installation eines medialen Schlossparcours verfügt.

Ob mit eigenem Smartphone oder Leih-Tablet, ab jetzt kann das Schloss auf unterhaltsame Weise neu entdecken und erlebt werden. Mit Filmen mit Schattenspielen bestückt bietet hierbei Anselm Büchle, Chronist der Familie Königsegg-Aulendorf, liebenswerte Geheimnisse der einstigen Schlossbewohner. Auch für die kleinen Besucher gibt es ein Kinderquiz, das zum Abschluss mit einer kleinen Überraschung belohnt wird.

Zu einer besonders attraktiven Zeitreise ins 19. Jahrhundert laden Gräfin Paula und ihre Zofe Rosalie ein. Die Kostümführung mit Doris Schenk (Gräfin) und Gabriele Beck-Michel (Zofe) führt über eine prächtige Haupttreppe zur Beletage. Mit einer eindrucksvollen Einführung in die Geschichte des Adelsgeschlechtes und Erklärung der beeindruckenden Stammbäume derer von Königsegg-Aulendorf, erhält der Besucher Einblick in das Leben von Pauline („Paula“) Marie Gräfin von Königsegg zu Aulendorf (*1830 in Wien; † 27. Mai 1912 in München), wobei Zofe Rosalie als enge Vertraute der Gräfin bei der Führung gerne „aus dem Nähkästchen“ plaudert.

In einem frei erfundenen Dialog gibt es Wissenswertes über die Gräfin zu erfahren, die 1857 den österreichischen Hofbeamten und Offizier Alfred Graf von Königsegg zu Aulendorf geheiratet hat und 1862 von der österreichischen Kaiserin Elisabeth zur Obersthofmeisterin ernannt wurde und somit als engste Vertraute von „Sissi“ an erster Stelle im Hofstaat der Kaiserin stand.

Die Hofdame trägt eine ausladende Robe und führt ihre Gäste in den Musiksalon mit Allegorien der Künste, Alabasterreliefs und wertvollen Tapeten aus der Zeit um 1800. Im anschließenden Raum mit Deckenstuck und Wandvertäfelungen im klassizistischen Stil erwartet die Besucher Kaffeeduft und eine reich gedeckte Kaffeetafel. Jetzt wird es gemütlich. Denn die Gräfin berichtet nun persönlich über die vielen Jahre bei der Kaiserin und ihre zahlreichen Reisen.

Um Wien nach Aulendorf zu bringen, wurde eigens für diese touristische Tour das „Rezept für die feine Torte nach Wiener Art“ bei Konditormeisterin Luise Roth in Aulendorf in Auftrag gegeben. Zusammen mit einem fruchtigen Himbeertörtchen und einem in dunkle Schokolade gehüllten Ananas-Törtchen kann sich der Besucher dieser beeindruckenden Kostümführung die süßen Dessertstückchen gemeinsam mit den delikaten Details aus erlebten Geschichten genüsslich „auf der Zunge zergehen lassen.“