Reise

Vielfältig und facettenreich Ein ganz besonderes Gästeangebot macht den Urlaub zum echten Genuss - in vielerlei Hinsicht / Mehr als 80 Erlebnisse warten darauf, kostenlos entdeckt zu werden

Mit Schwarzwald Plus alles auf eine Karte setzen

Der Schwarzwald ist von einzigartiger Fülle und Vielfalt - eine Region mit zahlreichen Facetten und vielfältigen Möglichkeiten. Ein Aufenthalt bleibt somit nachhaltig in Erinnerung.

Warum denn in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? In der Tat ist's aus der Region von Odenwald und Taubertal lediglich ein Katzensprung, um abzutauchen in einer der wohl beliebtesten Feriengegenden der Republik. Wer die Schönheiten dieses Landstrichs erst einmal kennen- und schätzengelernt hat, wird sicher gerne wiederkommen - zum Beispiel in die Region Baiersbronn im idyllisch gelegenen Murgtal. Und wer dabei schon einmal die Gästekarte Schwarzwald Plus aktiv auszuprobieren durfte, wird ohnehin ernsthaft in Erwägung ziehen, zeitnah wiederzukommen, um hier abzuschalten - und Natur, Kultur und Kulinaristik zu genießen.

Schwarzwald Plus - ein echter Gewinn für die Urlauber, die so die Gelegenheit haben, eine tolle Ferienregion völlig neu zu entdecken und zu erleben. Mit der Gästekarte können die Besucher - das gesamte Jahr über - mehr als 80 kostenlose Wellness-, Familien- und Outdoor-Highlights, ebenso kulturelle sowie kulinarische Leckerbissen förmlich aufsaugen.

Wasser im Mund läuft zusammen

Mit Schwarzwald Plus wird alles auf eine Karte gesetzt. In kulinarischer Hinsicht zum Beispiel bei einem Schwarzwälder-Kirschtorten-Seminar im Café Pause in Freudenstadt, direkt an Deutschlands größtem Marktplatz gelegen. Da läuft einem schon beim Zuschauen das Wasser förmlich im Mund zusammen, wenn Konditormeister Wetzel präsentiert, wie er diese weltweit gleichermaßen bekannte, beliebte und schmackhafte Spezialität zubereitet. Die Gäste staunen - und erhalten Einblicke in die Kunst des Backens. Selbstredend, dass zum Abschluss das eben Gesehene verkostet wird. Und wo schmeckt's besser als an jenem Ort, wo die Kirschtorte ihren Ursprung haben könnte? Auch wenn wenn sich viele Geschichten um die Entstehung der "Schwarzwälder" ranken.

Der Genussmensch findet hier auch Zeit und Muse, sich auf verschiedene Weise sportlich zu betätigen, um etwas für die Fitness zu tun. So sei allen Rennfahrern und Adrenalinjunkies ans Herz gelegt, mit dem schon historisch anmutenden Sessellift in Baiersbronn den Stöckerkopf zu "erklimmen", um anschließend mit einem Mountain-Cart talwärts zu jagen. Diese dreirädrigen Gefährte sind ganz speziell für diesen Spaß konstruiert worden und bieten neben ausgezeichneten Fahreigenschaften auch eine hohe Sicherheit. Auf dem Weg nach unten wird man ordentlich durchgeschüttelt. Doch bei Groß und Klein stellt sich bald eine "Sucht" ein, die eine derartige Magie ausübt, dass es einen postwendend wieder Richtung Sessellift zieht - auch wenn nach mehreren Talfahren der Muskelkater im Bereich des Allerwertesten spürbar ist . . .

Wer's hingegen etwas gemütlicher - und Körper schonender - mag, der ist beim Bogenschießen bestens aufgehoben. In lustiger Runde und entspannter Atmosphäre sind vor allem Konzentration und ein gutes Auge erforderlich, um die drei Pfeile nach Möglichkeit ins Schwarze zu setzen. Der Sport, für jedes Alter geeignet, wird fachkundig angeleitet. Schon bald hat man den Dreh heraus, recht schnell stellt sich das persönliche Erfolgserlebnis ein. Übung macht bekanntlich auch hier den Meister - und rasch kommt die Erkenntnis: Bald wird's wieder probiert!

Auf drei Rädern geht's mit dem Mountain-Cart rasant den Berg hinunter, auf vieren über Stock und Stein - und fast senkrecht die Wände hoch. Und zwar mit einem Mythos: Das Gaggenauer Unimog-Museum ist eine Hommage an diese lebende Legende. Es ist außerdem Erinnerungsstätte zur Zeitgeschichte nach Ende des Zweiten Weltkrieges, zu Wirtschafts- und Arbeitsleben.

Für den erstaunten Betrachter wird Technik begreifbar gemacht: Unimogs aus verschiedenen Jahrzehnten - vom Prototypen bis zur neuen Generation der Geräteträger - sind hier zu erleben. Ihre Besonderheiten und Einsatzgebiete werden durch Schnittmodelle, Fahrzeugteile, Bilder, Filme und Geschichten ergänzt.

Immer was Neues erfahren

Durch Sonderausstellungen und in vielen Veranstaltungen kann der Besucher im Unimog-Museum immer wieder etwas Neues erfahren. Und er darf selbst ausprobieren - nämlich als Beifahrer in einem original Unimog auf einem direkt am Museum gelegenen Parcours. Hier ist die Faszination und Vielfältigkeit dieses einmaligen Fahrzeugs zu spüren - einfach Adrenalin pur.

Heiß ist's nicht nur im Unimog-Cockpit, heiß ist's auch in der Wolfacher Dorotheenhütte, letzte, aktive Mundblashütte des Schwarzwaldes. Ihre weitere Zukunft sieht alles andere als rosig aus, denn kaum einer ist mehr gewillt, den Beruf des Glasbläsers zu erlernen. Schade eigentlich! Es ist nämlich äußerst spannend, den Glasmachern und -schleifern aus nächster Nähe zuzusehen. Ein Blick in die Gravurstube lohnt sich ebenso wie ein Besuch des großen Gläserlandes mit vielen Dekorations- und Geschenkideen rund um den perfekt gedeckten Tisch. Und als ganz besonderes Schmankerl wartet noch das ganzjährig geschmückte Weihnachtsdorf, das auch im Hochsommer für festliche Stimmung sorgt.

Dies alles - und noch sehr viel mehr - wird ermöglicht durch Schwarzwald Plus. Und zudem völlig kostenlos. Urlauber erhalten die Mehrwertkarte ab zwei Übernachtungen als Gastgeschenk. Sie wird ihnen bei der Anreise in einer der bislang gut 50 teilnehmenden Beherbergungsbetriebe ausgehändigt. Deswegen: Nicht lange nachdenken, einfach mal ausprobieren.