Reise

Parallelwelt unter der Skipiste

Archivartikel

Als der Bergführer Roman Erler 2007 auf eine Spalte in der Eiswand des Hintertuxer Gletschers in Österreich stieß, wurde er stutzig. Er ging der Sache nach. Inzwischen sind die Höhlen gut erschlossen, und eine Wunderwelt aus Eis erwartet die Besucher.

Wenn sich Skifahrer und Snowboarder den Berg hinabstürzen, erstreckt sich vor ihnen eine schwarze Piste wie ein weißer Teppich. Doch 25 Meter unter dem fest gebackenen Schnee, tief unter der dicken Eisschicht, liegt eine Wunderwelt aus glitzernden Hohlräumen. Entdeckt wurde sie 2007 ganz zufällig von Bergführer Roman Erler.

„Seitlich an der steilen Eiswand, wo es normalerweise keine

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6242 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00