Reise

Posen statt Krakau

Polen

Zugegeben: In manchen Bereichen ist Posen das genaue Gegenteil von Krakau, das seltsam außerweltlich ist. Auf Besucher wirkt es mal wie eine Wanderung durch zeitlose Viertel und genauso oft wie ein brutaler Sprung in die Vergangenheit. Posen ist greifbarer. Moderner. Schneller. Die Stadt hat sich mit den Wirrungen des 20. Jahrhunderts verändert.

Doch genau das macht sie als Alternative zu Krakau so sehenswert: Was Krakau konserviert hat, wurde hier transformiert. Posens historischer Altstadtkern zum Beispiel wurde während des Zweiten Weltkriegs fast komplett zerstört und anschließend aufwendig restauriert. Heute findet man rund um den Alten Markt einige der schönsten Beispiele für Architektur im Renaissancestil. An der Turmuhr des Alten Rathauses boxen sich zu jeder vollen Stunde zwei Ziegenböcke die Hörner gegeneinander, auf dem weitläufigen Platz davor gibt es immer wieder Märkte mit leckeren lokalen Produkten.

Wer an Krakau zudem das entschleunigte Universitäts-Flair schätzt, kann sich auch in Posen entspannt treiben lassen. Die Adam-Mickiewicz-Universität Posen mit ihrem Campus, die Musikakademie und die Technische Universität sorgen für ein trubelig studentisches Gesamtbild. Übrigens: Statt der berühmten, mit Sesam bestreuten Krakbagel gibt es in Posen Straßenstände mit warmen Krapfen, die man für ein paar Zloty direkt auf die Hand bekommt – mindestens genauso lecker wie in Krakau.

Zum Thema