Reise

Studie des Landestourismusverbandes Dazu wurden wieder alle Onlinebewertungen zum Reiseland ausgewertet

Sächsische Schweiz bleibt weiterhin der Gästeliebling

Archivartikel

Die Sächsische Schweiz ist das Reiseziel mit den zufriedensten Gästen in ganz Sachsen. Das ist das Ergebnis einer Studie. Für den Wettbewerb „Gästeliebling“ wertet der Landestourismusverband Sachsen (LTV) jährlich alle Onlinebewertungen zum Reiseland aus und ermittelt daraus die allgemeine Gästezufriedenheit in den einzelnen Regionen. Jetzt hat der Verband die Auswertung für 2017 veröffentlicht.

Spitzenreiter bleibt die Sächsische Schweiz, die im Vergleich zum Vorjahr in der Gunst der Gäste zugelegt hat. Für den Tourismusverband Sächsische Schweiz (TVSSW) ist das eine Bestätigung seiner Qualitätsstrategie. „Wir investieren seit Jahren stark in die Servicequalität in der Region. Das aktuelle Ranking zeigt uns, dass diese Bemühungen nicht vergebens sind“, sagt der TVSSW-Vorsitzende Klaus Brähmig. „Letztlich verdanken wir die hohe Gästezufriedenheit jedoch den zahlreichen Betrieben, die mit Engagement und Kreativität unsere Qualitätsstrategie umsetzen.“

Für die aktuelle Studie hat der LTV nach eigenen Angaben die Onlinebewertungen von mehr als 314 000 Gasten in Sachsen auf über 250 Reisebewertungs- und Social-Media-Websites zwischen 1. Januar bis 31. Dezember 2017 ausgewertet. Daraus wurde die Gästezufriedenheit je Region auf einer Skala von 0 bis 100 Punkten ermittelt. Die Sächsische Schweiz kam auf das Spitzenergebnis von 85,5 Punkten. Das entspricht einer Steigerung von 0,8 Prozent gegenüber 2016 und liegt 2,2 Prozent über dem sächsischen Durchschnitt von 83,3 Punkten. Touristische Servicequalität ist eines der zentralen strategischen Arbeitsfelder des TVSSW. Auch die aktuelle grenzüberschreitende Nachhaltigkeitsstrategie für die Sächsische und Böhmische Schweiz beinhaltet den Ausbau des individuellen Gästeerlebnisses.

Mit vielfaltigen Maßnahmen unterstützt der Verband seit Jahren die Qualitätsentwicklung der Region. Zentrales Element sind Weiterbildungsmaßnahmen. Das umfangreiche jährliche Bildungsprogramm des TVSSW „Tourismusprofis Sächsische Schweiz“ für alle touristischen Akteure in der Region ist bundesweit beispielgebend.

Hinzu kommt Beratung der Mitglieder zur Planung und Umsetzung von Qualitätsmaßnahmen, die aktive Unterstützung der Klassifizierungssysteme und das kontinuierliche Sensibilisieren der Mitglieder für das Thema Servicequalitat. Angebot und Service der Gästeinformationen in den Gemeinden soll durch deren Vernetzung und einheitliche Ausstattung verbessert werden.

Ein Meilenstein bei der Steigerung des Gästeerlebnisses war die Einführung der regional einheitlichen Gästekarte im Februar 2017. In neun Orten hat sie lokale Rabattsysteme abgelost. Weitere Orte wollen sich 2018 und 2019 anschließen. Die Freizeitbroschüre zur Gästekarte listet aktuell Rabattleistungen bei etwa 40 verschiedenen Freizeitbetrieben in der Sächsischen und der Böhmischen Schweiz auf. ltv