Reise

Ein Roman hat den Stechlinsee berühmt gemacht – und mit dazu beigetragen, dass man ihn noch fast wie zu des Dichters Zeiten erleben kann.

Von Fontane geadelt

Archivartikel

Da lag er vor uns, der buchtenreiche See, geheimnisvoll, einem Stummen gleich, den es zu sprechen drängt. Aber die ungelöste Zunge weigert ihm den Dienst, und was er sagen will, bleibt ungesagt.“ Renate Fechner kann nicht anders als immer wieder Theodor Fontane zu zitieren, wenn sie Leute zum Stechlinsee führt. Wie kein Zweiter habe der Dichter den See beschrieben. Als „einen von den

...

Sie sehen 8% der insgesamt 4978 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00