Reise

Wenn der Teufel explodiert

Archivartikel

Zwischen heiß und kalt, Feuer und Eis, wucherndem Grün und toter Lava erstreckt sich in der chilenischen Region Araucanía ein faszinierendes Eldorado für Outdoor-Fans.

Hineingreifen ins Schwarz. Eine Handvoll kalte Lava an die Nase halten und daran riechen: Das Gebrösel duftet rein und ein wenig staubig. Der Wanderer am Fuße des Vulkans lässt die Erde zwischen den Fingern zu Boden rieseln und schaut sich um. Nichts als asphaltgrau-schwarzes Gestein weit und breit, eine Schneise der Verwüstung.

Die Sonne scheint unversöhnlich auf die Fläche herab, der

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6014 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00