Reise

Wo die Natur regiert

Archivartikel

Hochgelegene Seen, spektakuläre Geysire und eine der trockensten Landschaften der Erde: Im Norden Chiles findet man all das. Wer mit dem Auto durch die endlose Weite fährt, wird vor allem von der bunten Tierwelt überrascht sein.

Lolli trottet auf die Schlange wartender Lastwagen zu. Neben der vordersten Fahrerkanzel reckt das Lama seinen langen Hals in die Luft und starrt mit den dunklen Knopfaugen durch das Seitenfenster. José, der Fahrer, kurbelt die Scheibe herunter und steckt dem schneeweißen Tier einen Keks zu. „Lolli ist im Parque Nacional Lauca bekannt wie ein bunter Hund“, schwärmt der Trucker, der den Park

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5345 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00