Reise

Zwischen Giebeln und Grachten

Archivartikel

Im nordfriesischen Friedrichstadt sind Holzschuhe nie aus der Mode gekommen – doch wie ist das idyllische Städtchen an der Eider eigentlich zu seinem niederländischen Flair gekommen? Ein Grachtenbummel.

In kleinen Wellen schwappt das Wasser an die Ränder der Grachten. Fahrräder holpern übers Kopfsteinpflaster des Marktplatzes. Edda Schüning lehnt am Geländer der steinernen Brücke. Im Wind bewegen sich ihr Rock und die Schürze, die weiße Stoffhaube flattert auf ihrem Haar. Ihre Füße stecken in knallroten Holzschuhen. Wer meint, in den Niederlanden gelandet zu sein, liegt daneben. Um genau zu

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4503 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00