Reportage

Begegnungen gegen die Angst

Archivartikel

In Israel häuft sich wieder die Gewalt. Wer dort lebt, kann leicht Argwohn und Misstrauen bei sich feststellen. Eine Existenz auf ein paar wenigen, aber sicheren Quadratmetern ist dennoch keine Lösung, findet unsere Autorin. Ein Plädoyer für das Wagni

Israel, das Land, in dem ich lebe, ist wieder hysterisch geworden. Heute, über 10 Jahre nach der zweiten Intifada, also nach dem zweiten Palästinenseraufstand, befinden wir uns in einer neuen Zeit der Gewalt. Es sind keine Attentäter mit Sprengstoffgürteln, die nun die Angst verbreiten. Stattdessen: Einzeltäter mit Messern, Gewehren und Autos, die spontan und unvorhersehbar zuschlagen. Die

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8287 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00