Reportage

Das verschenkte Land

Archivartikel

Tegan und Leland Wong-Daugherty glauben an ein Recht auf Grund und Boden. Außerdem ist das Paar nicht gern allein. Und das sind schon zwei gute Gründe, um anderen Menschen ihr Land zur Verfügung zu stellen. Auf Lebenszeit und kostenlos.

Es ist der Platz der Träumer“, sagt Jenna Ross. Sie hat zum Brunch eingeladen, den sie auf ihrem Herd aus Urgroßmutters Zeiten zubereitet, und gibt danach eine Führung durch ihr Haus – gebaut aus Stroh und Lehm. Es sei Intuition gewesen, eine innere Stimme, sagt sie, die sie vor sechs Jahren hierher geführt habe, nach Knowlesville, New Brunswick, Kanada, wo keine Busse fahren, keine Züge, und

...

Sie sehen 4% der insgesamt 10383 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00