Reportage

Deutsches Brot in Südbrasilien

Archivartikel

Im 19. Jahrhundert zog es viele Deutsche nach Übersee. Im Caí-Tal halten ihre Nachfahren pfälzische Traditionen bis heute lebendig – und schaffen damit auch Anreize für Besucher.

Es riecht nach frisch gebackenem Brot: Líria Meurer und ihre Tochter Paula führen das „KolonieBackHaus“ in der kleinen Stadt Salvador do Sul in Südbrasilien. Das südlichste Bundesland Brasiliens, Rio Grande do Sul, gilt als Wiege der deutschen Einwanderung im Land. Die deutsche Kultur spiegelt sich nicht nur im Namen des Betriebes wider, der seit 1989 existiert, sondern auch in den Rezepten,

...

Sie sehen 7% der insgesamt 5697 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00