Reportage

Es gilt, den Schatz zu heben

Die Gase, die der Kivu-See in Ruanda umschließt, sind Fluch und Segen. Das Methan wird für die Stromerzeugung genutzt – und damit technisches Neuland betreten. Aber ist die Förderung des Gases wirklich ohne Risiken?

David Krasners Arbeitsweg möchte man haben. Der Rumpf des Aluminiumbootes hebt sich aus dem Wasser. Warmer Fahrtwind weht uns ins Gesicht. Schnell lassen wir das Sirren und Brummen der drei gewaltigen Gasgeneratoren am Ufer hinter uns. Ein letzter Blick zurück auf die sanften Hügel mit den hohen Masten der noch blitzblanken Überlandleitungen, die seit zwei Jahren den Strom aus dem Kraftwerk in

...
Sie sehen 5% der insgesamt 9303 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00