Reportage

Schule der Toleranz

Archivartikel

Verhasst, verfolgt, ermordet: Kommunisten und Mitbürger chinesischer Herkunft wurden im Inselstaat Indonesien jahrzehntelang Opfer von Rassismus und Intoleranz. Der Arzt und Parlamentarier Sofyan Tan kämpft dafür, dass so etwas nie wieder passiert.

Friedlich nebeneinander stehen sie im großen Hof der Schule. Die Moschee, die christliche Kirche, ein Buddha- und ein Hindutempel. Die vier kleinen Sakralbauten symbolisieren das Herzensanliegen dieses Ortes in Medan, der Hauptstadt Nordsumatras. Fast 3000 Kinder lernen zurzeit an der „Yayasan Perguruan Sultan Iskandar Muda“ neben dem klassischen Unterrichtsstoff das friedliche, respektvolle

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8603 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00