Reportage

Spurensuche am heiligen Fels

Archivartikel

Sie gilt als Wundermittel gegen Hautkrankheiten, Magenbeschwerden, sexuelle Lustlosigkeit: Elefantenhaut. Deshalb werden die Dickhäuter in Myanmar immer wieder gejagt. Besonders der Handel mit China blüht.

Der Weg zum Goldenen Felsen ist kein Zuckerschlecken. Zu einem der wichtigsten buddhistischen Wallfahrtsorte in Myanmar, früher Birma oder Burma genannt, kommt man nur auf unbequemen Eisenbänken auf der Ladefläche eines Lastwagens. Die Hauruckfahrt führt über Haarnadelkurven auf den 1000 Meter hohen Berg bei Kyaikto im Mon-Staat.

Das Heiligtum ist ein runder Fels, der das physikalische

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6434 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00