Rhein-Neckar

Rhein-Neckar Weiterer Todesfall mit Covid-19

95 neue Infektionen

Im Rhein-Neckar-Kreis hat es einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gegeben. Wie das Landratsamt am Montag mitteilte, handelt es sich bei dem Verstorbenen um einen Mann im Alter zwischen 90 und 100 Jahren.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis sank am Montag erstmals seit einer Woche wieder unter die 100. Ein Trend lässt sich daraus allerdings nicht ableiten. Denn vor einer Woche zeigte sich fast dasselbe Bild. Und das sah so aus: 140 Neuinfektionen am Samstag, 95 am Sonntag und 98 am Montag. Diese Woche nun: 145 am Samstag, 105 am Sonntag, 95 am Montag. 14 Tage nach Beginn des Teil-Lockdowns scheint eine mögliche Trendwende zumindest noch auf sich warten zu lassen.

Die Zahl der Noch-Infizierten im Kreis lag am Montag weiterhin knapp über 1000. Allerdings hatte es am Wochenende offenbar einen Datenbankfehler gegeben, wie ein Behördensprecher auf „MM“-Nachfrage erklärte. Warum am Samstag zwei Menschen weniger als genesen geführt wurden als am Vortag, war jedenfalls auch am Montag noch unklar. Laut den aktuellen Zahlen sind von kreisweit 4704 positiv getesteten Personen 3629 nicht mehr infiziert und 68 gestorben. 1007 Personen werden somit derzeit als „aktive Fälle“ in der Statistik geführt, 32 darunter in Edingen-Neckarhausen, 25 in Heddesheim, jeweils 16 in Hirschberg und Ilvesheim, 24 in Ladenburg, 27 in Schriesheim und 97 in Weinheim.

Zum Thema