Rhein-Neckar

Heddesheim Gut besuchter Martinszug mit Abschluss in Hans-Thoma-Schule

"Abends, wenn es dunkel wird"

Sankt Martin ist einer der beliebtesten Heiligen, er wird auch weit über die katholische Kirche hinaus geschätzt. Auch in Heddesheim wurden wieder alle Kinder zu einem Martinsumzug eingeladen - gleich welchen Glaubens sie sind. Sankt Martin zu Ehren erhellten zahlreiche leuchtende Laternen die Dunkelheit, während die Straßenbeleuchtung wie üblich ausgeschaltet war - ein stimmungsvolles Bild.

Von der Schulstraße aus ging es los. Zunächst führt der Weg in die Beindstraße, von da aus dann in die Oberdorf- und die Vorstadtstraße. Von der Nuitsstraße und der Beindstraße liefen Kinder und Eltern dann zum Schulhof, wo der Zug endete. Trotz des Regens hatten viele Martinsmarschierer teilgenommen - begleitet wurde der Zug vom Evangelischen Posaunenchor Heddesheim.

Im Schulhof sorgte der Förderverein der Hans-Thoma-Grundschule auch in diesem Jahr im Schulhof wieder für das leibliche Wohl aller Teilnehmer. Die Einnahmen fließen in die Arbeit des Fördervereins. Natürlich kamen auch die jüngsten Gäste nicht zu kurz. Sie erhielten nach Beendigung des Zuges leckere Martinsmännchen. Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung gab es als Highlight noch ein Abschluss-Konzert des Evangelischen Posaunenchors Heddesheim auf dem Schulhof der Hans-Thoma-Grundschule. Gespielt wurden Lieder wie "Sankt Martin", "Ich geh mit meiner Laterne" oder auch "Abends, wenn es dunkel wird".

"Das Wetter war bescheiden, aber durch die Blechblasinstrumente konnten wir trotz Regens spielen. Der Martinszug war wieder gut besucht. Erstmalig war auch der Chor unserer jungen Bläser dabei - im Dunkeln laufen und muszieren, das war für alle schon eine besondere Herausforderung", so die Obfrau des Posaunenchors, Gesa Mayer. red