Rhein-Neckar

Neckar-Bergstraße Im Juli mehr Corona-Fälle als im Juni

Aktuell noch 30 Infizierte

Archivartikel

Drei neue Corona-Fälle hat das Landratsamt des Rhein-Neckar-Kreises am Donnerstag in seinem Faktenblatt gemeldet. Insgesamt wurden seit Beginn der Statistik Anfang März 1033 Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Dass es im Vergleich zu Mittwoch trotz der drei Neufälle nur zwei mehr sind, liegt nach Angaben eines Sprechers der Behörde an einer Korrektur: Eine Person sei zuvor irrtümlicherweise als infiziert geführt worden.

Die Krankheit bereits überstanden haben 963 Kreis-Einwohner, 40 sind mit einer Infektion gestorben. Aktuell infiziert und daher in Quarantäne sind somit noch 30 Menschen – von knapp 550 000 Bürgerinnen und Bürgern.

Die Zahl dieser sogenannten aktiven Fälle verteilt sich auf die nachfolgenden Städte und Gemeinden im Landkreis (Fallzahl in Klammern): Eppelheim (1), Heddesheim (1), Hemsbach (4), Hockenheim (4), Laudenbach (1), Leimen (1), Sandhausen (1), Schwetzingen (3), Sinsheim (1), Waibstadt (1), Weinheim (10) und Wiesloch (2).

Seit Monatsbeginn 53 Nachweise

Noch ein Blick auf die Statistik. Demnach hat es im Juli bis zum Donnerstag kreisweit 53 neue Corona-Infektionen gegeben. Im gesamten Juni waren es nur gut ein Drittel davon, nämlich 18. Im Mai lag die Zahl der positiven Testungen bei 81, im April sogar bei 292. Die größten Zuwächse gab es zu Beginn der Pandemie im März, für den jedoch keine komplette Statistik vorliegt. Aber allein in den letzten zehn Tagen des ersten Frühlingsmonats 2020 meldete das Landratsamt 353 neue Corona-Fälle.

Zum Thema