Rhein-Neckar

Blaulicht

Alkoholisierter Mann löst Polizeieinsatz aus

Archivartikel

Speyer.Ein 34-Jähriger hat der Polizei am Freitagabend gemeldet, dass er sich von einem anderen Mann verfolgt fühle und glaube, dass der vermeintliche Verfolger eine Schusswaffe bei sich führe.

Eine Streife kontrollierte den Verdächtigen schließlich vor dem Hauptbahnhof Speyer. Um festzustellen, ob er wirklich eine Waffe mit sich führt, sollte sein Rucksack durchsucht werden. Der Mann zeigte sich den Beamten gegenüber jedoch aggressiv und weigerte sich zu kooperieren. Um sich selbst zu schützen, drohten die Polizisten dem Mann den Einsatz eines Elektroschockers an, zogen ihre Schusswaffen, brachten den Verdächtigen schließlich zu Boden und durchsuchten ihn.

Eine Schusswaffe wurde dabei nicht entdeckt, doch bestätigte sich die Vermutung, dass der 31-jährige Mannheimer erheblich alkoholisiert war.

Der Hintergrund des Vorfalls konnte zunächst nicht ermittelt werden, da sich der Mann, der sich bei der Polizei gemeldet hatte, zwischenzeitlich entfernte hatte und nicht mehr erreicht werden konnte.

Im Verlauf des Einsatzes wurden immer mehr Passanten auf die Situation aufmerksam und begannen sie teilweise sogar zu filmen. Einer 44-jährigen Frau aus Speyer mussten kurzzeitig Handschellen angelegt werden, um zu verhindern, dass sie die polizeilichen Maßnahmen stört. Verletzt wurde beim Einsatz niemand, die Ermittlungen zum Sachverhalt dauern an.

Zum Thema