Rhein-Neckar

Hirschberg Gedenkfeier am kommenden Sonntag

Alte Synagoge feiert ihr 150-jähriges Bestehen

Archivartikel

Die Synagoge Leutershausen wurde vor 150 Jahren gebaut. Anlässlich dieses Jubiläums findet am Sonntag, 16. September, um 11 Uhr in der Alten Synagoge ein Festakt statt, zu dem die Gemeinde und der Arbeitskreis Ehemalige Synagoge Leutershausen einladen.

Die Synagoge Leutershausen wurde am 4. September 1868 nach fast zweijähriger Bauzeit von der damaligen jüdischen Gemeinde eingeweiht. Da 1938 nur noch wenige Juden in Leutershausen lebten, wurde die Synagoge an die politische Gemeinde verkauft und blieb so vor der Zerstörung durch die Nationalsozialisten bewahrt.

Nach ihrer Restaurierung 2001 wird die ehemalige Synagoge als Haus der Kultur und Begegnung genutzt. Sie hat seitdem durch vielfältige und qualitätsvolle Veranstaltungen überregionale Bekanntheit und Bedeutung erlangt. Zum Festakt wird Bürgermeister Manuel Just ein Grußwort sprechen. Professor Erhard Schnurr vom Arbeitskreis Ehemalige Synagoge Leutershausen erläutert, wie sich die Nutzung der Synagoge in den vergangenen 150 Jahren gewandelt hat.

Mit einer Bildmeditation wird Karl Heinz Treiber vom Kulturförderverein Hirschberg eine Arbeit der jüdisch-slowakischen Künstlerin Katharina Zavarska vorstellen, die ihre Bilder mehrfach in Hirschberg ausgestellt hat. Musikalisch werden die Vorträge von der Heidelberger Musikerin Sigrid Haselmann mit Harfe und Gesang umrahmt. wn