Rhein-Neckar

Ladenburg Bachbrücke am Römerstadion gesperrt

Arbeiten bis Ende Mai

Archivartikel

Da staunten viele Spaziergänger und Radfahrer: Plötzlich war die schon länger marode Holzbrücke über den Losgraben zwischen Tennisplätzen und Römerstadion in Ladenburg gesperrt. Der Grund für die Überraschung: Der Beginn der dringend erforderlichen Arbeiten war im Vorfeld nicht bekannt gegeben worden. Dass der Gehbelag des Stegs je nach Wetterlage gefährlich rutschig werden konnte, hatten aber unter anderem Jogger freilich schon längst festgestellt.

Wie das Rathaus am Dienstag auf Anfrage dieser Redaktion mitteilte, dauern die Sanierungsarbeiten voraussichtlich noch bis Ende Mai an. Um die Brücke zu erneuern, fertige die Ladenburger Firma Klement MRS GmbH zunächst eine Unterkonstruktion aus Metall an. Die örtliche Firma Holzbau Vögele erneuere den Brückenbelag. Die Kosten beliefen sich auf rund 15 000 Euro. „Mit der Sanierung entspricht die Verwaltung einem Wunsch aus dem Gemeinderat und der Bürgerschaft“, teilt Rathaussprecherin Nicole Hoffmann mit. In der Vergangenheit sei es immer wieder zu Beschwerden aufgrund des Zustands der Brücke gekommen. Die Brücke habe eine wichtige Erschließungsfunktion und könne in den nächsten Jahren auch wieder bei sportlichen Veranstaltungen genutzt werden.

Im Gemeinderat hatte zuletzt Stadtrat Sven Ruster Ende Januar die Dringlichkeit der Maßnahme betont: „Das ist so was von glatt, das kann so nicht bleiben.“ Stadtbaumeister André Rehmsmeier hatte daraufhin angekündigt: „Das ist aktuell noch ein Provisorium, aber sobald das Wetter es zulässt, gehen wir da dran.“ Jetzt konnte Rathaussprecherin Hoffmann Vollzug melden. pj

Zum Thema