Rhein-Neckar

Die Wahl zur Deutschen Weinkönigin 2020 findet statt

Trotz der Corona-Krise wird es auch im Jahr 2020 eine Deutsche Weinkönigin geben. Darauf haben sich das Deutsche Weininstitut (DWI) die Stadt Neustadt an der Weinstraße sowie der Südwestrundfunk verständigt. Wie in einer Pressemitteilung vom Freitag klargestellt wurde, trafen die Verantwortlichen diese Entscheidung in Abstimmung mit Vertretern aller deutscher Weinanbaugebiete. Demnach treten am 25. September ab 20.15 Uhr in der live übertragenen Fernsehsendung mehrere Kandidatinnen gegeneinander an - bei veränderten Spielregeln.

Denn für gewöhnlich entsenden die 13 Weinanbaugebiete mit ihrer Gebietsweinkönigin jeweils eine Kandidatin für den deutschlandweiten Titel. Da die Regionen Baden, Franken, Nahe und Saale-Unstrut die Amtszeit ihrer Regentinnen jedoch um jeweils ein Jahr verlängerten, reduziert sich auch die Anzahl an Bewerberinnen. In Sachen fällt die Entscheidung über die Entsendung in den kommenden Tagen. Aus dem Rheingau und der Mosel werden laut Mitteilung jeweils eine Weinprinzessin entsandt. Aufgrund der verringerten Teilnehmerzahl wird diesmal auch einen Vorentscheid verzichtet - stattdessen müssen sich die Kandidatinnen in einer Fachbefragung per Livestream beweisen. Im Finale müssen die Herausforderinnen dann wieder mit Wissen rund um das Thema Wein, aber auch einer tüchtigen Portion Charme überzeugen.

Auf ein Saalpublikum bei der Traditionswahl müssen die Veranstalter aus hygienischen Gesichtspunkten verzichten. DWI-Geschäftsführerin Monika Reule zeigte sich mit dem neuen Konzept sehr zufrieden: „Wir freuen uns, dass sich die Mehrheit der Gebiete für die Entsendung einer Kandidatin und damit für die Durchführung einer Wahl der Deutschen Weinkönigin entschieden hat, wenn auch in leicht abgewandelter Form. Andernfalls hätte die deutsche Weinwirtschaft ein Jahr lang ohne ihre wichtigen Botschafterinnen auskommen müssen." Die bisher noch amtierenden Hoheiten hatten bereits frühzeitig signalisiert, für kein weiteres Amtsjahr zur Verfügung zus tehen.