Rhein-Neckar

Ladenburg Trotz Kälte und Regen mehr als 20 Freiwillige beim zweiten „Tag der Tat“ im Römerstadion

„Eisheilige“ erschweren Einsatz

Archivartikel

Gärtner fürchten die „Eisheiligen“: Dieses Witterungsphänomen im Frühlingsmonat Mai bedroht nämlich Jungpflanzen mit Kaltluft aus dem hohen Norden. Doch selbst Regen, Wind und Temperaturen von weniger als fünf Grad hielten mehr als 20 Ladenburger nicht davon ab, am mittlerweile zweiten „Tag der Tat“ zu Werkzeugen zu greifen, um das Römerstadion fit für den Sommer zu machen. „Die Eisheiligen

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3171 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema