Rhein-Neckar

Feuerwehr rettet Hund aus verrauchter Wohnung

Schriesheim.Die Feuerwehr Schriesheim hat am Mittwochabend einen Hund aus einer verrauchten Wohnung gerettet. Laut einer Mitteilung erhielt der Löschtrupp gegen 18.05 Uhr die Information, dass in einem Mehrparteienhaus im Ruhweg Rauch zu sehen und Brandgeruch wahrnehmbar seien. Vor Ort sagte eine Anwohnerin, die hätte „ein Rufen oder ähnliches aus der Wohnung wahrgenommen“. Bei der Erkundung der betroffenen Wohnung stellten die Feuerwehrleute fest, dass eine Babyflasche in einem Topf auf dem Herd verschmort war. Die gesamte Wohneinheit war über zwei Etagen verqualmt. In der Wohnung selbst fanden die Einsatzkräfte zwar keine Personen, doch kam ihnen ein Hund entgegen, den sie unverletzt ins Freie bringen konnten. Zur frühzeitigen Warnung war es offenbar durch einen funktionsfähigen Rauchmelder in der Wohnung gekommen. An dem Einsatz waren 22 Personen und sechs Fahrzeuge beteiligt. Vier Polizeibeamte waren mit zwei Streifenwagen vor Ort und der Rettungsdienst war mit zwei Personen da. Der Einsatz dauerte etwa eine Stunde.

Zum Thema