Rhein-Neckar

Neckar-Bergstraße Statistik bestätigt Beliebtheit der Region

Gästezahl wächst weiter

Die Zahl von Übernachtungsgästen in Beherbergungsbetrieben ist im Rhein-Neckar-Kreis im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Die Zahl der Übernachtungen stieg sogar um 3,7 Prozent. Das geht aus der Beherbungsstatistik des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg hervor. Auf die einzelnen Städte und Gemeinden bezogen, gibt es Zahlen erst ab drei Unterkünften mit mindestens zehn Schlafgelegenheiten oder Camping-Stellplätzen.

Schriesheim: An der Spitze in der Region liegt die Weinstadt Schriesheim mit 712 Schlafgelegenheiten in zehn Betrieben. Dort waren 2018 mehr als 92 000 Übernachtungen zu verzeichnen, eine Zunahme um 7,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr und zugleich der höchste Wert seit 2004.

Ladenburg: Auf dem zweiten Platz folgt Ladenburg mit 548 Schlafgelegenheiten in fünf Betrieben. Hier lag die Zahl der Übernachtungen mit 63 672 um 0,3 Prozent höher als 2017. Das seit 2004 beste Jahr erlebte die Römerstadt am Neckar 2016, als fast 66 000 Übernachtungen gezählt wurden.

Hirschberg: 228 Schlafgelegenheiten weist die Statistik für die Bergstraßengemeinde Hirschberg aus. Hier gab es im vergangenen Jahr 39 000 Übernachtungen, das bedeutet eine Zunahme um 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Edingen-Neckarhausen: Mit 64 Schlafplätzen in drei Betrieben ist die Gemeinde Edingen-Neckarhausen das Schlusslicht im Verbreitungsgebiet dieser „MM“-Ausgabe. Mit der Reduzierung der Schlafgelegenheiten sank 2018 auch die Zahl der Übernachtungen gegenüber 2017, und zwar um 14 Prozent auf 5338. hje