Rhein-Neckar

Blaulicht

Gesamtschaden von 900 000 Euro- „Falsche Polizeibeamte“ festgenommen

Archivartikel

Mannheim/Rhein-Neckar-Kreis.Vier Personen sind am Mittwochmorgen nach einem Durchsuchungsbefehl festgenommen worden. Sie stehen in Verdacht, sich als „falsche Polizeibeamte“ ausgegeben und ältere Menschen um ihr Erspartes gebracht zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaften Heidelberg und Mannheim wurden Haftbefehle gegen die zwischen 21- und 29- Jährigen wegen des Verdachts des bandenmäßigen Betruges erlassen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen, in das auch das Betrugsdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg involviert ist, sollen die Verdächtigen einer von der Türkei aus agierenden Tätergruppierung angehören. Die Beschuldigten sollen hierbei unter Verwendung gefälschter Rufnummern Kontakt zu älteren Opfern aufgenommen und sich als Polizeibeamte der örtlichen Polizeidienststelle ausgegeben haben. Im Vertrauen darauf, mit der "richtigen" Polizei zu sprechen, wurden im Anschluss Bargeld, Schmuck, Goldbarren und EC-Karten an Abholer übergeben. Dabei entstand nach bisherigen Ermittlungen ein Gesamtschaden von rund  900 000 Euro.

Die Amtsgerichte Heidelberg und Mannheim erließen Durchsuchungsbeschlüsse für insgesamt sechs Wohnungen, fünf davon in Lampertheim/Südhessen und eine in Mannheim, die am Mittwochmorgen vollzogen wurden. Dabei wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Die vier Festgenommenen wurden am Mittwochnachmittag den Ermittlungsrichtern vorgeführt und anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaften Heidelberg, Mannheim und des Betrugsdezernats der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Zum Thema