Rhein-Neckar

Rhein-Neckar Corona-Inzidenz im Kreis steigt auf 166,8

Gesamtzahl erstmals über 4000-Marke

Im Rhein-Neckar-Kreis gibt es ein weiteres Todesopfer, das mit Corona infiziert war. Wie das Landratsamt am Mittwoch mitteilte, starb ein Mann im Alter zwischen 80 und 90 Jahren. Die Zahl der Fälle nahm im Vergleich zum Vortag um 146 zu und stieg zum ersten Mal auf über 4000, nämlich auf 4110. Während die Zahl der Genesenen um 182 zunahm, stieg jene der noch Infizierten um 62. Die Inzidenz (Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen je 100 000 Einwohner) kletterte im Kreis auf 166,8. 863 Menschen sind den Behörden derzeit als positiv getestet bekannt und befinden sich deshalb in Quarantäne.

In den Städten und Gemeinden zwischen Neckar und Bergstraße meldet das Gesundheitsamt folgende Fallzahlen (in Klammern die noch aktiven Fälle und Veränderung zum Vortag):

Edingen-Neckarhausen: 110 (22)

Heddesheim: 111 (24, +10))

Hirschberg: 77 (26, +4)

Ilvesheim: 76 (17, +2)

Ladenburg: 111 (26, +4)

Schriesheim: 94 (16, -1)

Weinheim: 449 (94, +4) Wer akute grippeähnliche Symptome wie beispielsweise Husten, Halsschmerzen und Fieber hat, sollte sich testen lassen, empfiehlt das Gesundheitsamt. Dazu müsse der Hausarzt telefonisch kontaktiert werden. Ältere Menschen oder solche mit Vorerkrankungen sollten sich unabhängig von der Schwere der Symptome testen lassen.

Zum Thema