Rhein-Neckar

Ilvesheim

Ilvesheim: Café der Kulturen wieder gestartet - neue Termine stehen

Archivartikel

Ilvesheim.Nach einer langen Unterbrechung hat das Café der Kulturen, veranstaltet vom Ilvesheimer Arbeitskreis Integration (AKI), seinen Neustart gefeiert – natürlich unter Corona-Bedingungen.Um die notwendigen Vorgaben zu erfüllen, fand es unter freiem Himmel statt. Die Veranstalter erwischten dabei einen der letzten schönen Tage. Der Garten des Jugendzentrums (JUZ) im Mühlkopf eignete sich bestens für die Feier.

„Auf diesen Neustart mit unseren Stammbesuchern und neuen Gästen, mit und ohne Migrationshintergrund, Jung und Alt, haben wir sehnsüchtig gewartet“, so die Mitglieder des AKI. In der aktuellen Situation leidet nach ihren Schilderungen auch die Kommunikation im Arbeitskreis, ein regelmäßiger Austausch mit dem Kreis der Geflüchteten, aber auch den ehrenamtlichen Patinnen und Paten stelle den AKI vor große Herausforderungen. Viele der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer gehörten selbst zur Risikogruppe und beschränkten ihre sozialen Kontakte derzeit auf ein Minimum. „Das Café der Kulturen ist jedoch eminent wichtig als Kontaktbörse, raus aus der Einsamkeit, um sich zu unterhalten oder zuzuhören“, so die Initiatoren.

Im Mittelpunkt stand bei dem ersten Treffen nach dem Lockdown Live-Musik der Ilvesheimer Band „The Fence“. Mit großer Spielfreude präsentierten sich die Musiker bestimmt nicht zum letzten Mal im JUZ und auch in Ilvesheim. „Der AKI bedankt sich herzlich bei Sina Knödler (Gesang), Henning List (Gesang und Keys), Matthias Coenen (Gitarren), Harald Windörfer (Drums & Percussion) und Markus Eichler (Bass). Und natürlich auch bei Lena, die diesen Auftritt beim Café der Kulturen im JUZ arrangierte“, so die Mitstreiter des AKI.

Das traditionelle internationale Buffet mitgebrachter Speisen konnte wegen der Hygienemaßnahmen nicht angeboten werden. Stattdessen sorgten die Veranstalter für eine an die Situation angepasste Verpflegung der Gäste mit Kuchen und Getränken, die an Ausgabestellen bereit standen.

Es gibt auch schon Informationen zu neuen Terminen. Bürgermeister Andreas Metz hat die Folgetermine des Cafés der Kulturen im JUZ vorläufig genehmigt. Sie finden nun voraussichtlich statt an den jeweiligen Dienstagen: 20. Oktober, 17. November sowie der Jahresabschluss am 15. Dezember. Beginn ist jeweils um 17 Uhr. Mehr Informationen (auch zum ersten Café der Kulturen seit dem Lockdown) gibt es auf der Seite des Arbeitskreises.