Rhein-Neckar

Rhein-Neckar Landkreis meldet zwei weitere Tote

Inzidenzwert sinkt deutlich

Archivartikel

Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz geht weiter nach unten, dennoch hat die Corona-Pandemie im Rhein-Neckar-Kreis zwei weitere Todesopfer gefordert. Zwei Männer sind gestorben, sie waren zwischen 60 und 70 sowie zwischen 70 und 80 Jahre alt. Der Landkreis verzichtet aufgrund des Persönlichkeitsschutzes auf weitere Detailinfos wie beispielsweise den genauen Wohnort.

Positiv zu sehen ist jedoch, dass die Sieben-Tage-Inzidenz zum wiederholten Mal deutlich gesunken ist, sie lag am Donnerstag bei 119,2 (Mittwoch: 141,3). Ein Wert, der sich auf dem Niveau von Anfang November vergangenen Jahres befindet. Der Inzidenzwert gibt an, wie viele Menschen je 100 000 Einwohner sich in einer Woche neu anstecken, er ist wichtig für die Beurteilung der Pandemielage. Bund und Länder streben einen Wert von maximal 50 an, Experten wollen sogar nur noch 25 erreichen.

Die Gesamtzahl der Infektionsfälle stieg jetzt auf 12 065, 93 mehr als am Vortag. Von den Infizierten sind 1044 sogenannte „aktive Fälle“ – das sind Menschen, die positiv getestet sind und sich deshalb in Quarantäne begeben mussten.

Die Infektionszahlen aus den Städten und Gemeinden zwischen Neckar und Bergstraße (in Klammern stehen die noch aktiven Fälle):

  • Edingen-Neckarhausen: 300 (33)
  • Heddesheim: 318 (8)
  • Hirschberg: 233 (24)
  • Ilvesheim: 217 (20)
  • Ladenburg: 259 (11)
  • Schriesheim: 249 (16)
  • Weinheim: 984 (54)
Zum Thema