Rhein-Neckar

Kinder verdächtig angesprochen: Polizei ermittelt 39-Jährigen

In den vergangenen Wochen hatten Unbekannte mehrfach Kinder vor Kindertagesstätten und Schulen angesprochen - zuminfest für mehrere Fälle in Wiesloch hat die Mannheimer Polizei nun einen 39-Jährigen ermittelt. Wie ein Polizeisprecher auf Anfrage mitteilte, war der Mann durch Personenbeschreibungen und ein Bild identifiziert worden, das ein Kind von dem Mann gefertigt hatte. Den Erkenntnissen der Ermittler zufolge, besteht zu weiteren Vorfällen in der Region kein Zusammenhang.

Laut Auskunft der Beamten handelt es sich bei dem 39-Jährigen um einen mutmaßlich geistig Behinderten, der in einer betreuten Wohneinrichtung untergebracht ist. Ein sexuelles Motiv des Mannes ließ sich nicht erkennen. Auch strafrechtlich relevante Ermittlungsansätze hätten sich nicht ergeben. Vielmehr habe er Kontakt zu Mitmenschen gesucht und daher Handynummern und Instagram-Profile austauschen wollen.

Der Mann wurde von den Ermittlern eindringlich aufgefordert, die Jugendlichen künftig nicht mehr anzusprechen. "Eine weitere Handhabe haben wir derzeit nicht", so der Sprecher. (pol/mer)

Zum Thema