Rhein-Neckar

Ladenburg Planer erläutern am Mittwoch Verkehrsströme

Konzept für Nordstadt

Archivartikel

Wie verlaufen künftig die Verkehrsströme in den umliegenden Straßen des Neubaugebiets Nordstadt-Kurzgewann? Und wie lassen sich zu befürchtende Probleme entschärfen? Darüber informiert die Stadt Ladenburg am Mittwoch, 9. Januar, um 19 Uhr öffentlich im Domhofsaal. Fachleute des beauftragten Planungsbüros erläutern an diesem Abend ein Konzept, das Bewohner der angrenzenden Wohngebiete nach der ersten Informationsveranstaltung zu diesem Thema im September 2017 anregt hatten.

Damals hatten Aussagen des Experten zum Verkehrsaufkommen bei etlichen Zuhörern aus Luisen- und Kurzgewannstraße angesichts der bereits bislang wahrgenommenen Probleme im Bestand Skepsis hervorgerufen. Anwohner der Weinheimer Straße befürchten zudem eine höhere Belastung mit Lärm und Luftschadstoffen durch den künftig laut Prognose vor allem auf dieser Ein- und Ausfallstraße stark zunehmenden Verkehr. Hier sollen der bereits gebaute Kreisel und eine reduzierte Fahrbahnbreite Abhilfe schaffen. Wie die Pressestelle der Stadt Ladenburg mitteilt, geht es nun vor allem darum, die Verkehrssicherheit zu erhöhen. So soll das Konzept die Frage klären, wie sich Parkflächen in der Kurzgewannstraße anders anordnen und der Straßenraum neu gestalten lassen. pj